Abseits des Elberadweg

Abseits des Elberadweg

Die Milde-Biese-Aland Tour

Der Elberadweg führt über ca. 1270 km von der Elbequelle im Riesengebirge bei Spindlermühle bis zur Mündung bei Brünsbüttel oder Cuxhaven in die Nordsee. Wer den Elberadweg schon kennt, bereits mehrmals gefahren ist oder wer sich dafür interessiert, was es links und rechts des Weges noch für Regionen zu entdecken gibt, für den haben wir einen Geheimtipp: Machen Sie doch mal einen Abstecher in die Altmark. Die Altmark liegt im nördlichen Sachsen-Anhalt und südlich vom Wendland in Niedersachsen.

Landschaftlich reizvolle Radtour mitten durch die Altmark

Auf halbem Weg auf der Etappe Hamburg nach Magdeburg in dem kleinen Altmarkort Beuster, fährt man dann den Abzweig entlang des tauben Aland, dann der Biese und schließlich der Milde durch die Mitte der Altmark. Entlang des ca. 97 km langen Radweges erreicht man am Ende die Hansestadt Gardelegen, unweit der Mildequelle. Von hier aus kann es Richtung Wolfsburg – Hannover oder in Richtung Magdeburg weitergehen. Direkte Bahnanbindungen in Richtung Wolfsburg – Hannover oder in Richtung Stendal-Berlin sind in Gardelegen > bahn.de < vorhanden.

Ein Fluss drei Namen

Die wunderschöne Natur der Altmark ist besonders entlang dieses kleinen Flusssystems besonders reizvoll und ursprünglich. Der Gesamtlauf hat keinen Namen, was ungewöhnlich ist. Als westlicher Nebenfluss der Elbe, wird er im Oberlauf als die Milde bezeichnet, im Mittellauf als die Biese und im Unterlauf als der Aland. Die Quelle liegt bei Letzlingen und verläuft weiter in Richtung Norden größtenteils durch die Altmark im Bundesland Sachsen Anhalt und mündet dann am untersten Lauf hinter der Stadt Schnackenburg im Bundesland Niedersachsen in die Elbe. Das Flussystem entwässert mit seinen vielen kleineren weiteren Zuflüssen große Teile der nördlichen Altmark.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden.

Inhalt laden