Die Altmark

Himmel. Weite. Grenzenlos.

Eine Landschaft mit Seele

Die Altmark ist eine landwirtschaftlich geprägte Region im Norden Sachsen-Anhalts. Der Himmel ist weit, die Luft rein und in besonders sternenklaren Nächten leuchten und funkeln die Sterne in der Milchstraße mit den vielen Sternbildern, wie die des Großen Wagens um die Wette. Dann zeigt sich der Sternenhimmel in der Altmark durch die besonders geringe Luft-und Lichtverschmutzung von seiner ganzen Pracht und begeistert immer wieder auf´s Neue.

Vor allem aber lassen die verschiedenen abwechslungsreichen kleinen und großen Naturlandschaften in direkter Nachbarschaft den Alltag schnell vergessen. Durch die östliche Altmark fliessen die Elbe und die Havel. Kleinere Fließgewässer wie die Milde, die Biese, der Aland, die Jeetze oder die Purnitz entspringen in der Altmark und fliessen Richtung Norden. Oder münden in die Elbe, wie das Milde-Biese-Aland System bei Schnackenburg in Niedersachsen. Der Arendsee, der einzig größere und natürliche See in der Altmark, entstand durch den Einbruch eines Salzstocks im Untergrund.

Der rege Wechsel zwischen Wald, Wiesen und landwirtschaftlich genutzten Flächen ist fließend. Alleen mit alten Linden und Obstbäumen säumen die kleineren Straßen in der Altmark. Störche und Schwalben im Sommer, Kraniche und Wildgänse im Herbst und im Frühjahr, erwacht die Natur mit einer unglaublich großen Grün-und Blütenpracht. Kleine und größere Hansestädte, alte ehrwürdige Kirchen, historische Kloster-, Schloss-und Burganlagen, vielfältige Garten-und Parklandschaften und neue Kunstwelten, wie die der Künstlerstadt Kalbe direkt bei uns nebenan, sind das Salz in der Suppe dieser Region.

Wer die Altmark in ein paar Tagen oder an einem Wochenende erleben möchte, ist bei uns in Kalbe an der richtigen Adresse. Egal in welche Richtung es gehen soll, von hier aus sind die alten Hansestädte, wie Salzwedel, Gardelegen, Stendal oder Tangermünde schnell zu erreichen, aber auch der Arendsee, der Drömling oder die VW-Stadt Wolfsburg sind nicht allzu weit. Unsere zentrale Lage in der Altmark ermöglicht eine sehr gute Anbindung in alle Richtungen.

In der Altmark unterwegs

Die besten Ausflugstipps

Wer die Altmark kennenlernen möchte, dem bietet sich eine breite Palette an Möglichkeiten. Was Sie im einzelnen erleben können, wo es sich lohnt einen Abstecher zu machen und was Sie unbedingt gesehen haben sollten:

Das Kloster Jerichow

Das Kloster Jerichow

RUHE UND EINKEHR: Das Kloster Jerichow ist eine historische Klosteranlage aus dem Jahre 1144 und gehört damit zu den ältesten Backsteinbauten in Norddeutschland. Besichtigen kann man...

Freilichtmuseum Diesdorf

Freilichtmuseum Diesdorf

WIE ES FRÜHER `MAL WAR: Das 1911 gegründete Freilichtmuseum Diesdorf ist eines der ältesten volkstümlichen Freilichtmuseen Deutschlands. Eindrucksvoll wird hier der Wandel von Kultur und...

Kirchen und Klöster

Kirchen und Klöster

ZWISCHEN HIMMEL UND ERDE: Wer durch den Norden Sachsen-Anhalts reist, dem fallen mit Sicherheit die vielen Dorfkirchen ins Auge. Die Altmark ist auch ein Land...

Salzwedel und der Baumkuchen

Salzwedel und der Baumkuchen

02.VOM KÖNIG DER KUCHEN: Als Hochzeits-oder Festgebäck seit dem Mittelalter bekannt, ist der Baumkuchen von jeher sehr begehrt und Salzwedel ist eine Hochburg der Baumkuchen-Herstellung....

Wo Sie uns finden…