Tangermünde – die traditionsreiche Stadt in der Altmark

Tangermünde – die traditionsreiche Stadt in der Altmark

Kaum eine Stadt hat es geschafft, ihr mittelalterliches Stadtbild bis in die heutige Zeit so schön zu bewahren wie Tangermünde. Mit einer fast 1000 Jahre alten Geschichte blickt die Stadt auf zahlreiche Traditionen und Besonderheiten zurück, die sie heute zu einem beliebten Ausflugsziel für Touristen und Anwohner machen. Über der Mündung des Tangers liegt dabei im Zentrum die alte Burg, die vor ca. 800 Jahren zum Schutz der Stadt entstanden ist. Inmitten der beachtlichen Festungsanlage steht zudem die St. Stephanskirche, deren 87 Meter hoher Nordturm das gesamte Gebiet im Blick behält und von zahlreichen weiteren Türmen und burgartigen Häusern umringt wird. Die beeindruckende Stadtmauer, deren rotes Backstein sich im Wasser des Flusses spiegelt, umschließt die Stadt und unterstreicht das mittelalterliche Flair. Wo Tangermünde ursprünglich ein kleiner Markflecken war, entwickelte sich im 13. Jahrhundert eine ansehnliche Stadt, die bis heute zahlreiche Besucher anlockt.

Altstadt und Burggelände – historisch wertvolle Orte in Tangermünde

Die Altstadt von Tangermünde blickt auf eine fast 1000 Jahre alte Geschichte zurück. Burg Tangermünde, heute das Zentrum der belebten Stadt, wurde im Jahre 1009 erstmals in einer Chronik von Bischof Thietmar von Merseburg erwähnt und im Laufe der Zeit beständig ausgebaut. Während des zweiten Weltkriegs blieb die Stadt, abgesehen von einigen Fachwerkhäusern, nahezu unberührt und auch während der DDR hat sich die Altstadt kaum verändert. Nach der Wende investierte man schrittweise in die Restauration der vorhandenen Denkmäler, die heute in altbekannter Schönheit zu bewundern sind. 2006 wurde schließlich der bekannte Stadtbrunnen vor der St.-Stephans-Kirche erbaut, der gleichzeitig das Ende der Stadtsanierung darstellte. Die beeindruckende Altstadt und das faszinierende Burggelände sind für Besucher geöffnet und ziehen zahlreiche Touristen in die Region. In der Schlossfreiheit Tangermünde, dem ältesten erhaltenen Wohnhaus aus dem Jahre 1543, wurde zwischenzeitlich ein umfangreiches Burgmuseum eingerichtet, das zum Besuchen einlädt.

Tangermünder Hafen und die eindrucksvolle Stadtbefestigung

Nicht nur die Altstadt selbst hat einiges für interessierte Besucher zu bieten, auch die umfangreiche Hafenanlage begeistert mit ihrer eindrucksvollen Befestigung bis heute Anwohner und Touristen. Der Mündungsarm der Tanger bot aus historischer Sicht ideale Bedingungen zur Anlage eines umfangreichen Hafens, welcher Grundlage für die florierende Wirtschaft der Handelsstadt wurde. Der ursprünglich natürlich vorhandene Flussarm wurde dazu umfangreich erweitert und ausgebaut. Heute wird der Hafen vor allem von Sportbooten genutzt, aber auch Ausflüge mit Fahrgastschiffen werden hier angeboten. Vor allem in den Sommermonaten lohnt sich ein Ausflug zum Tangermünder Hafen, um die beeindruckende Schönheit der Region vom Wasser aus zu betrachten und die historischen Anlagen der Stadt aus einem vollkommen anderen Blickwinkel kennenzulernen.

Essen und Trinken in Tangermünde

Wenn Sie sich für einen Ausflug nach Tangermünde entscheiden, erwartet Sie nicht nur das beeindruckende Stadtbild, das von historischen Ereignissen und traditionellen Bauten geprägt wird – auch kulinarisch hat die Region einiges zu bieten. Besonders beliebt ist das Schlosshotel Restaurant, das unmittelbar an die Burganlage grenzt. In den Freiluft-Monaten ist auch das dazugehörige Garten-Café zu empfehlen, in dem Sie freien Blick auf die schöne Altstadt Tangermündes haben.
Ein weiteres Highlight, das auf eine lange Tradition in der Stadt zurückblickt, ist die SCHULZENS Brauerei. Das einzigartige Bier „DIE DICKE DÖRTHE“, das zu einem Sinnbild von Tangermünde wurde, kann hier im Hofverkauf auch in der besonderen 2-Liter-Flasche erworben werden. Zusätzlich lädt der dazugehörige Erlebnishof zum Essen, Trinken, Feiern und Tanzen ein. Die urige Gewölbebar lädt zum Verweilen ein und das historische Kuriositätenmuseum hat allerlei Besonderheiten für Sie im Repertoire.
Wenn Sie eher auf der Suche nach „urigen“ Restaurants sind, die nach altem Vorbild gestaltet wurden und das Flair der Altstadt einfangen, empfehlen wir Ihnen die Exempel Gaststuben oder die Zecherei St. Nikolai. In beiden Restaurants erhalten Sie leckeres Essen aus der Region, würzige, herbe und traditionsreiche Speisen nach Tangermünder Vorbild.
Die Tangermünder Kaffeerösterei ist nicht für Kaffee-Liebhaber ein absolutes Muss. Erleben Sie, wie unterschiedlich ein- und derselbe Kaffee schmecken kann, je nachdem wie man ihn zubereitet. Selbstverständlich können Sie die verschiedenen Kaffee-Arten vor Ort kosten und den vollmundigen Kaffee-Genuss in der eigenen Rösterei auch für Zuhause erwerben.
Zu guter Letzt möchten wir Ihnen das Kaffee Engel empfehlen, das in Tangermünde zu einer kleinen Institution wurde. Die fantastische Vielfalt an verschiedensten Kuchen und Torten bietet für jeden Geschmack die passende Leckerei, während das historische Ambiente zum Verweilen einlädt.

Souvenir-Shops in Tangermünde

Zahlreiche kleine Läden in der gesamten Altstadt bieten fantastische Souvenirs, mit denen Sie sich jederzeit an Ihren Ausflug in die mittelalterliche Stadt zurückerinnern können. Ein besonderes Highlight ist die Filiale des Ostprodukte Versands, welche sich auf den Vertrieb ehemaliger Produkte aus der DDR spezialisiert hat. Das Flair der alten Zeit wird Sie garantiert verzaubern, ebenso wie über 1000 verschiedene „Ossi-Produkte“, die im ehemaligen Postgebäude in Tangermünde zum Erwerb angeboten werden. Markenzeichen des besonderen Ladengeschäfts ist der halbe Trabbi in der Hauswand, der markant hervorsticht und das DDR-Feeling unterstreicht.