Tagesausflug in die Hansestadt Stendal

Tagesausflug in die Hansestadt Stendal

Ein Tagesausflug in die größte Stadt der Altmark

Sie suchen nach einem Ausflugsziel in der Altmark, in dem Sie die Traditionen und Kulturen der vergangenen Jahrhunderte bestaunen können und gleichzeitig nicht auf einen spannenden Shopping-Bummel verzichten müssen?

Stendal ist die perfekte Stadt für vielseitige Tagesausflüge in der Altmark. Mehr als 800 Jahre Stadtgeschichte lassen sich hier bestaunen: In Form von klassischen Fachwerkhäusern, spannenden Kellergewölben, ansprechender Kirchen und vieler weiterer Sehenswürdigkeiten, die zum Verweilen einladen.

Mit dem Auto erreichen Sie Stendal von unserem Hotel in Kalbe (Milde) aus in ungefähr einer halben Stunde, dank angelegter Fahrradwege durch die schöne Natur der Altmark ist aber auch ein Fahrradausflug denkbar, bei dem Sie die Ruhe der umliegenden Regionen genießen können. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Stendal – Ein Ort für zahlreiche Ausflugsziele 

Die Stadt Stendal wurde bereits im Jahr 1022 gegründet und der damalige Stadtkern zeichnet sich noch heute durch seine Besonderheiten aus. Alte Wohnhäuser, Geschäfte und Lokalitäten – die Highlights der Stadt liegen alle zentral und sehr nah beieinander, sodass alles fußläufig erreicht werden kann.

Die Pfarrkirche St. Marien ist eines der beliebtesten Touristenziele der Stadt, erbaut im Stil der Backsteingotik und mit einem acht Meter hohen Hochaltar ausgestattet, der 1470 im altniederländischen Stil gemalt wurde. Der beinahe schon magische Ort fängt die Kultur der letzten 800 Jahre ein und die insgesamt 12 Glocken, die von einem der bedeutendsten Glockengießer des Mittelalters gegossen wurden, sorgen für einen fantastischen Klang, der die Messe einläutet.

In unmittelbarer Nähe finden Sie das Kaufhaus Ramelow und die Breite Straße, deren Fußgängerzone als wichtigste Einkaufsstraße in Stendal gilt. Hier finden Sie alles, was sich das Shopping-Herz wünscht: Von leckeren Cafés und Eisdielen, über kleine und große Bekleidungsläden bis hin zu feinen Spezialitäten und Besonderheiten der Region. Stendal zeichnet sich vor allem aufgrund seiner Größe aus, die ebenso wie die hier ansässige Hochschule für eine besonders belebte Region sorgt. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Kaufhaus Ramelow – ein Bauhaus-Gebäude, das einen Besuch lohnt 

Direkt im Zentrum der Stadt befindet sich in unmittelbarer Nähe zur St. Marienkirche das Mode- und Markenhaus Ramelow, in dem sich zahlreiche Marken und Shops befinden. In ganz Stendal gilt das Kaufhaus als das erste Gebäude, das im damals so beliebten Bauhausstil erbaut wurde. Besonders prägnant zeigen sich bei der Architektur des Kaufhauses die großen Lichthöfe und perfekt positionierte Oberlichter, die den offenen Baustil und den einzigartigen Charakter des großen Geschäfts unterstreichen. Während der Weltkriege schloss das Kaufhaus, ehe es 1991 durch Wilhelm-Christoph Ramelow erworben, restauriert und neu eröffnet wurde. Bis heute wird die Tradition des Textilkaufhauses weitergeführt. Bis heute ist das Kaufhaus Ramelow ein Highlight in Stendal und Umgebung – und die beste Adresse für ausgiebige Shoppingtouren. 

Speis und Trank in Stendal – verwöhnen Sie Ihren Gaumen mit regionalen Spezialitäten 

Bei einem umfangreichen Tagesausflug nach Stendal darf natürlich auch Speis und Trank nicht fehlen. Wir möchten Ihnen einige Restaurants und Cafés empfehlen, die mit toller Küche und fantastischem Ambiente begeistern:

Besonders hervorgehoben hat sich das Atrium – zentral gelegen in der Fußgängerzone der Breiten Straße, die gleichzeitig auch das Zentrum Stendals bildet. Trotz seiner zentralen Lage ist es im Restaurant und dem angrenzenden Außenbereich mit Garten beeindruckend still, losgelöst vom Trubel der Stadt. Die Köche präsentieren Ihnen hier eine stets frische Küche mit regionalen Zutaten der Altmark. Saisonale Bedingungen werden selbstverständlich beachtet, ohne dabei auf Qualität zu verzichten – im Atrium werden auch gehobene Ansprüche befriedigt. Im Sommer lohnt es sich, einen Platz im Außenbereich zu reservieren, damit Sie zeitgleich zur leckeren Speise auch von dem schönen Garten des Restaurants profitieren. 

Ein echter Klassiker in Stendal ist auch das Kaffeekult Kaffeehaus, das als Geheimtipp für Besucher aus der Altmark und Touristen aus der ganzen Welt gilt. Hier bieten Ihnen die Inhaber spannende Kaffeesorten aus aller Welt, die in eigener Röstung mit einem einzigartigen Aroma versehen werden. Zusätzlich können Sie aus über 60 erlesenen Teesorten und verschiedensten Schokoladenspezialitäten wählen und den Tagesausflug nach Stendal restlos abrunden.

Besuchen Sie die Attraktionen in der Hansestadt Stendal

Von unserem Hotel in Kalbe (Milde) erreichen Sie die Hansestadt Stendal in ca. 35 Minuten. Gern beraten wir Sie ausführlich über die zahlreichen Möglichkeiten, die Sie vor Ort erwarten. Sprechen Sie uns einfach an, um detaillierte Informationen zu erhalten. Gern ergänzen wir Ihren Aufenthalt in unserem Hotel auch mit Flyer und Karten, die Ihnen die Anreise so angenehm wie möglich gestalten. Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen viel Vergnügen bei Ihren Ausflügen in der Altmark!


Was hat Henri Stendhal mit Stendal zu tun?

„Ich liebe die schönen Landschaften: sie bringen manchmal auf meine Seele denselben Eindruck hervor wie der Bogen eines Künstlers auf einer klangvollen Geige.“

 Henri Stendhal* (1783 – 1842), eigentlich Marie Henri Beyle, franz. Schriftsteller, Militär und Politiker; früher Vertreter des literarischen Realismus

Stendal beliebt als Pseudonym für Schriftsteller

„Beyles Pseudonym Stendhal leitet sich nach einer weit verbreiteten Auffassung von der Stadt Stendal her, die in der Altmark im heutigen Bundesland Sachsen-Anhalt liegt. Als Motivation des französischen Literaten für seine Wahl wird entgegen früherer Auffassung nicht die Verehrung für den Kunsthistoriker und Archäologen Johann Joachim Winckelmann angesehen, dessen Heimatstadt Stendal war, den er aber für einen klassizistischen Pedanten hielt. Beyle wohnte von 1807 bis 1808 in Braunschweig in relativer Nähe von Stendal… (Wikipedia).“ Aber vielleicht fand er den Namen auch einfach nur schön.